neu: Das Cerec-Verfahren

Hier können Sie sich den Fräsvorgang ansehen

Vereinfacht gesagt wird bei diesem Verfahren der für eine Krone oder Füllung präparierte Zahn mit einer dentalen Hochleistungskamera eingescannt, auf dem Computer dann ein virtuelles Modell erstellt auf dem der Zahnarzt dann die Krone, Inlay oder Brücke konstruiert.
Anschliessend wird die Krone etc. aus einem Keramikblock im hauseigenen Labor gefräst und bei Bedarf im Keramikofen glaciert und fertiggestellt.
Die Versorgung erfolgt somit innerhalb von ca. 2h, also ohne Provisorium und ohne den oftmals unangenehmen Abdruck.

Dieses Verfahren wird in der Industrie auch CAD/CAM Verfahren genannt und garantiert höchste computergestützte Präzision mit dem biokompatiblen allergenfreien hochästhetischen Werkstoff Keramik .

Gesetzlich Versicherte erhalten dabei die gleichen Zuschüsse Ihrer Krankenkasse wie gewohnt, privat Versicherte je nach Vertrag vollständige Erstattung.

<